Chat with us, powered by LiveChat
AUTORISIERTES ORIGINALPRODUKT
VERSAND INNERHALB VON 24H
SUPPORT PER CHAT, EMAIL UND TELEFON
KOSTENLOSE HOTLINE +41 44 5514165
 
MICROSOFT SQL SERVER 2016 - 5 PACK DEVICE CAL

MICROSOFT SQL SERVER 2016 - 5 PACK DEVICE CAL

CHF 709.40 *

inkl. MwSt.

Sofort versandfertig, Lieferzeit 24h


Sind Sie Geschäftskunde
oder haben rechtliche Fragen?

Ich bin für Sie da.


Kadir Aydin

Microsoft Licensing Professional (MLP)

5x Device CALs für MS SQL Server 2016 als Gebrauchtsoftware Neben der Lizenzierung von...mehr
Produktinformationen "MICROSOFT SQL SERVER 2016 - 5 PACK DEVICE CAL"

5x Device CALs für MS SQL Server 2016 als Gebrauchtsoftware

Neben der Lizenzierung von Microsoft SQL Server 2016 in der Standard-Edition werden für die Nutzung ergänzend Clientzugriffslizenzen wie z.B. in Form von SQL Server 2016 Device CALs benötigt; damit erhalten fünf einzelne, registrierte Endgeräte die Zugriffsrechte für den SQL Server. Denn bei der Server/CAL Lizenzierung für SQL 2016 Server in der Standard-Edition enthält die Serverlizenz keine weiteren Nutzerrechte, diese müssen separat z.B. für ein Endgerät in Form einer Device CAL erworben werden. Pro Endgerät wird dabei eine einzelne Device CAL vergeben, welche nur dem damit ausgestatteten Computer die Erlaubnis zum Serverzugriff gibt.

SQL Server 2016 Device CALs als Gebrauchtsoftware von Wiresoft haben nicht nur einen großen Preisvorteil gegenüber vergleichbaren Angeboten des Softwarehandels, zudem sind sie auch einzeln erhältlich. Dabei besitzen sie dieselben Funktionalitäten wie die im offiziellen Microsoft Volumenlizenzprogramm erhältlichen Device Clientzugriffslizenzen für SQL Server 2016.

Auch mit einer gebrauchten Device CAL alle Vorteile von MS SQL Server 2016 nutzen

Die SQL Server 2016 Standard-Edition bietet Funktionen sowohl für die Konzipierung wie auch das Management von hybriden, skalierbaren Datenbankplattformen. Die in dieser Version enthaltenen Features unterstützen u.a. auch die Ausführung von intelligenten unternehmenskritischen Anwendungen. Anwender profitieren mit einer Device CAL dabei von der Hadoop- und Cloud-Integration, R-Analysen und erweiterten Abfragemöglichkeiten; die erweiterte Sicherheit von SQL Server 2016 unterstützt dabei effiziente und sichere Unternehmensabläufe. Zu den weiteren neuen Funktionen und Verbesserungen gehören:

  • Optimierte Server-Performance inkl. In-Memory-Funktionen, Temporal Tables für die Historisierung von Daten, In-Memory Columnstore und Query Store
  • SQL Server R Services inkl. der Statistiksprache R für beschleunigte Ausführung von R Skripten direkt auf dem SQL Server
  • Master Data Services zur effizienten Verwaltung und Bereitstellung von Masterdatensätzen
  • SQL Server Reporting Services für die Erstellung von mobilen bzw. paginierten Berichten
  • Analysis Services zur Bereitstellung analytischer Daten für Geschäfts- und Reporting-Services-Berichte
  • Verbesserte Sicherheit mit Row-Level Security (RLS), Always Encrypted sowie dynamischer Datenmaskierung (Dynamic Data Masking)
  • Erweiterte Cloud-Unterstützung durch die Integration von Stretch Databases
  • Unterstützung für konventionelle OLAP- (Online Analytical Processing) Lösungen
  • Transact-SQL für maximierte SQL-Serverleistung
  • PolyBase zur Verarbeitung von Transact-SQL-Abfragen aus externen Datenquellen

Device CALs für die SQL Server Standard-Edition 2016

Eine gebrauchte Device-CAL von Wiresoft verfügt über die gleichen Funktionalitäten wie eine bisher ungenutzte, um die Dienste der SQL Server 2016 Standard-Edition in Anspruch nehmen zu können: Dadurch profitieren gerade kleine und mittelständische Unternehmen bei der Lizenzierung per Server/CAL, die, wie bereits erwähnt, neben der Serverlizenz eine gewisse Anzahl an Client Access Licenses für Devices erfordert.

Die Lizenzierung von SQL Server 2016 mit Serverlizenzen plus CALs

Die alternative Lizenzierungsmöglichkeit eines SQL Servers 2016 mit einer Serverlizenz plus Device CALs ist von Microsoft in den Lizenzbestimmungen definiert: dieses Lizenzmodell wird dort als Server/CAL-Lizenzierung bezeichnet. Das Microsoft Lizenzmanagement trennt hierbei zwischen der grundsätzlichen Lizenzierung eines SQL Servers und der ergänzenden Lizenzierung von einzelnen Endgeräten bzw. Nutzern. Bei der Server/CAL-Lizenzierung benötigt also jeder Server, auf dem eine SQL Server-Instanz ausgeführt wird, eine Standard-Serverlizenz 2016, und für den Zugriff auf den so lizenzierten SQL-Server für jedes dedizierte Endgerät eine eigene Zugriffslizenz (Device CAL), die für eine identische oder eine höhere Server-Version ausgelegt ist.

Erst die Device CAL berechtigt einen PC, Laptop usw. dazu, die SQL Server-Funktionen der Version 2016 zu nutzen, die bei der Serverlizenz enthaltenen CALs bieten ausschließlich Administratorenrechte! Diese Clientzugriffslizenz für Endgeräte enthält keine Software, die installiert werden muss, sondern besteht nur aus den Zugriffsrechten in der Client/Server-Umgebung für SQL Server 2016.

Versionskompatibilität von SQL Server 2016 und Device CALs muss beachtet werden

Mit einer Device CAL für SQL Server 2016 erhält ein Endgerät nicht nur Zugriffrechte für den SQL Server 2016, sondern auch auf ältere Versionen von SQL Server, z.B. 2014 (Downgrade). Jedoch kann mit der Device CAL für SQL Server 2016 nicht auf eine höhere SQL Server-Version wie z.B. 2019 zugegriffen werden (Upgrade). Daher sollten Sie beim Kauf von Device CALs für SQL Server 2016 auf die Kompatibilität von Serverlizenz und Zugriffslizenz achten.

Warum gibt es die alternative Lizenzierung für die SQL Server 2016 Standard-Edition mit CALs?

Für Standard-Editionen von SQL Server in der Version 2016 bietet Microsoft neben der Core-Lizenzierung auch die CAL-basierte Lizenzierung von Devices (Endgeräte) oder Usern an. Mit dieser Art der Serverzugriff-Lizenzierung werden vor allem KMUs berücksichtigt, deren SQL Server häufig eine geringere Leistungsfähigkeit hat, die aber für ihre Bedürfnisse ausreicht. Der Kauf von mehreren Device Clientzugriffslizenzen ist dann in der Regel günstiger als die Server-Lizenzierung nach Cores.

Ergänzend zu der Server-Lizenz bietet das Microsoft Lizenzmodell zwei Typen an CALs für den Zugriff auf SQL Server 2016 an:

  • SQL Server 2016 Device CAL: damit erhält ein dediziertes Endgerät (PC, Laptop, Tablet, Phone) Server-Zugriffsrechte
  • SQL Server 2016 User CAL: diese gibt einem dedizierten User Server-Zugriffsrechte

Was ist bei der Lizenzierung mit Device CALs für SQL Server 2016 zu beachten?

Mit der Device CAL erhält ein bestimmtes Endgerät (Device) Zugriffsrechte für den SQL Server 2016. Nach der vollzogenen Registrierung kann dieses nachträglich nicht mehr gewechselt werden. Prinzipiell ist ausgeschlossen, den CAL Typ zu ändern – von Device zu User CAL bzw. umgekehrt. Durch diese Einschränkungen soll der Missbrauch von CALs verhindert werden, auch bietet dieses Lizenzsystem mehr Sicherheit, weil dadurch der Zugriff auf den Server eines Unternehmens durch unberechtigte oder fremde User unterbunden wird.

Welche Vorteile bietet die Device CAL für SQL Server 2016?

Die Funktionalität einer Device CAL unterscheidet sich prinzipiell nicht von der User-basierenden Clientzugriffslizenz. Jedoch zeigen sich die jeweiligen Vorteile in der Art der typischen bzw. häufigsten SQL Server-Zugriffe: Unternehmen, in denen ein SQL-Server zum Einsatz kommt, können sich sowohl durch die Anzahl der diesbezüglichen Arbeitsplätze unterscheiden, wie auch durch die üblichen Workflows, bei denen der SQL Server genutzt wird: Gerade in KMUs teilen sich Mitarbeiter bei entsprechenden Projekten einen einzigen Computer bzw. nutzen diesen im Schichtbetrieb, hingegen greifen User in anderen Arbeitsumgebungen regelmäßig über ganz unterschiedliche Endgeräte auf den SQL-Server zu.

Nachdem die Device-Lizenz für SQL Server 2016 an ein einzelnes Windows-fähiges Endgerät gebunden ist – und nicht an einen bestimmten Benutzer, um Zugriff auf den SQL Server zu erhalten, bietet diese unterschiedliche Möglichkeiten des Einsatzes: Falls es sich bei dem lizenzierten Endgerät z.B. um ein Laptop oder Tablet handelt, das mobil genutzt wird, kann dessen jeweiliger Nutzer nicht nur am Arbeitsplatz im Unternehmen auf den SQL Server zugreifen, sondern auch lokal unabhängig – z.B. unterwegs oder im Home-Office. Bei der Nutzung der Device CAL über einen PC findet der Zugriff auf den SQL Server natürlich nur am Unternehmensstandort statt.

Fazit

Welcher CAL-Typ für SQL Server 2016 umfassendere Einsatzmöglichkeiten erlaubt, richtet sich also nach dem in einem Unternehmen gängigen Anwendungsszenario. Dies zu wissen ist wichtig, denn die Entscheidung für die jeweilige Art der Clientzugriffslizenzierung für den SQL Server 2016 muss mit dem Kauf getroffen werden, da das Microsoft Lizenzsystem nicht die Möglichkeit der nachträglichen Änderung einer Device CAL in eine User CAL bzw. umgekehrt vorsieht und diese somit ausschließt.

Dabei ist sowohl die hauptsächliche Nutzungsweise der lizenzierten Endgeräte zu berücksichtigen, wie auch die Anzahl der Mitarbeiter: Wenn ein und derselbe Computer von verschiedenen Mitarbeitern abwechselnd genutzt wird, um auf den SQL Server zuzugreifen, dann bietet die Device CAL Lizenzierung mehr Vorteile, egal ob das Endgerät intern, extern bzw. mobil eingesetzt wird.

Device CALs für Microsoft SQL Server 2016 bereits ab einer Einzellizenz im Wiresoft Online-Shop kaufen

Die Device CALs für MS SQL Server 2016 erhalten Sie im Wiresoft Online-Shop auch schon als Single User Lizenz – bei Gebraucht-Software gelten die üblichen Volumenlizenzbestimmungen nicht, ohne dass "Gebraucht" dabei Nachteile bei der Nutzbarkeit von Device CALs bedeutet, da Software sich nicht abnutzen kann.

Worum handelt es sich bei gebrauchten Device CALs für SQL Server 2016?

Die Device CALs für SQL Server 2016 von Wiresoft sind Zugriffslizenzen für Endgeräte, wie sie als auch im Rahmen des Microsoft Lizenzprogramms verfügbar sind; der Unterschied gegenüber diesen besteht darin, dass sie einmal Bestandteil einer Volumenlizenz für Endgeräte zu SQL Server 2016 waren, welche zuvor von einem Unternehmen gekauft und die von diesem nicht benötigten einzelnen Device-Zugriffslizenzen bzw. die komplette Volumenlizenz an Wiresoft weiterverkauft wurden. Bei Wiresoft wurde die Volumenlizenz aufgelöst und in Einzellizenzen umgewandelt, wodurch die Device CALs als Gebrauchtsoftware oder Used Software gekennzeichnet wurden. Wie schon erwähnt, sind gebrauchte Device-CALs trotz dieser Kennzeichnung vollumfänglich verwendbar, da keine Abnutzung der Software gegeben ist, oder sonst irgendeine Einschränkung in der Funktionalität bzw. der Nutzungsdauer.

Welche Sicherheit bieten gebrauchte Device CALs für SQL Server 2016 für Käufer?

Der Kauf von Gebraucht-Software wie z.B. den Device CALs für SQL Server bei Wiresoft bietet Kunden nicht nur eine günstige Alternative, sondern ist dabei genauso sicher! Sie erhalten also schon eine einzelne Device CAL für Microsoft SQL Server 2016 nicht nur zu einem billigeren Preis als die vergleichbare "neue" Software, sondern Sie haben nach dem abgeschlossenen Bezahlvorgang auch die übliche Käufersicherheit durch Sofort-Download sowie sofortige Lizenz-Aktivierung mit dem enthaltenen Volumenlizenzschlüssel.

Woher stammen die CALs für SQL Server 2016? Die bei Wiresoft erhältlichen Device Zugriffslizenzen für SQL Server 2016 stammen aus Lizenzbeständen verschiedener Organisationen und Firmen. Daher gilt hier die übliche Rechtsprechung, welche den Gebrauchtsoftware-Handel ausdrücklich gestattet, was durch mehrere Gerichtsurteile auch eindeutig bestätigt wurde.

Für Sie als Wiresoft Kunde bedeutet der Kauf von gebrauchten Device CALs für SQL Server 2016 wie auch jeder anderen solchen bei uns angebotenen Clientzugriffslizenz sowie deren Einsatz rechtliche Sicherheit, denn weder von uns, noch von Ihnen werden keine gesetzlichen Bestimmungen verletzt. Aufgrund des lückenlosen Nachweises aller Käufer seitens Wiresoft sind gebrauchte CALs auch auditsicher!

Ihre Vorteile beim Kauf von Gebraucht-CALs für SQL Server 2016

Gebrauchtsoftware von Wiresoft bei Device CALs für SQL Server 2016 oder anderen Zugriffslizenzen bietet unseren Kunden somit eine wirklich preisgünstige Alternative zu den Angeboten vieler anderer Anbieter, aber vor allem auch keine Einschränkung bei der genauen Anzahl an benötigten Device CALs, so dass die tatsächliche Nutzung der SQL Server-Dienste exakt lizenziert werden kann – gegenüber der unflexiblen Staffelung von CALs – was die Kosten für die Server-Lizenzierung senkt.

Der Wiresoft Online-Shop bietet bei Used Software-Zugriffslizenzen nicht nur Device CALs, sondern auch User CALs für SQL Server 2016 – sowie andere Versionen von Zugriffslizenzen für MS SQL Server, inkl. der entsprechenden Serverlizenzen. Dadurch vermeiden Sie die Anschaffungskosten für neuere Hardware bzw. mögliche Kompatibilitätsprobleme durch abweichende Software-Versionen.

Neben Device und anderen CALs für SQL Server 2016 finden Sie im Wiresoft Software-Shop auch Lizenzen für andere Microsoft Server-Software inkl. der jeweils benötigten CALs – mit allen Wiresoft Vorteilen bei Gebraucht-Software. Bei Fragen zu Device CALs für SQL Server 2016 oder einem anderen Microsoft Produkt nutzen Sie gern unsere kompetente Beratung im Chat oder per E-Mail bzw. Telefon.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren...mehr
Kundenbewertungen für "MICROSOFT SQL SERVER 2016 - 5 PACK DEVICE CAL"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen