Chat with us, powered by LiveChat
AUTORISIERTES ORIGINALPRODUKT
VERSAND INNERHALB VON 24H
SUPPORT PER CHAT, EMAIL UND TELEFON
KOSTENLOSE HOTLINE +41 44 5514165
 
MICROSOFT EXCHANGE SERVER 2016 STANDARD

MICROSOFT EXCHANGE SERVER 2016 STANDARD

CHF 451.40 *

inkl. MwSt.

Sofort versandfertig, Lieferzeit 24h


Sind Sie Geschäftskunde
oder haben rechtliche Fragen?

Ich bin für Sie da.


Kadir Aydin

Microsoft Licensing Professional (MLP)

Microsoft Exchange Server 2016 Standard Edition Windows Exchange Server 2016 bietet eine...mehr
Produktinformationen "MICROSOFT EXCHANGE SERVER 2016 STANDARD"

Microsoft Exchange Server 2016 Standard Edition

Windows Exchange Server 2016 bietet eine zuverlässige Nachrichten-Plattform, mit der E-Mails und Kontakte sowie Termine und Aufgaben zentral verwaltet werden können, dabei handelt es sich um die Server-Version von Windows 10. Gerade kleinere oder mittelgroße Unternehmen und Institutionen können mit der Standard-Edition von vielen praktischen Funktionen, ihrer hohen Skalierbarkeit sowie den Cloud-Features profitieren, welche die Zusammenarbeit von Teams bei der flexiblen, auch lokal unabhängigen Nutzung unterstützen, ohne Einbußen bei der Sicherheit.

Die Standard-Edition von Exchange Server 2016 unterstützt bis zu 5 Postfach-Datenbanken pro Server und bietet eine optimierte Server-Architektur durch die Reduzierung der Serverrollen auf 2: Postfach und Edge-Transport. Die Server-Software ist somit ein unverzichtbarer Bestandteil in Unternehmen für die Steuerung und Verwaltung von Arbeitsprozessen und dem dabei notwendigen Austausch von Informationen. Das leistungsfähige Kommunikationssystem fungiert dabei als interne wie auch externe Schnittstelle, in dem es Standort-übergreifend Mitarbeiter sowie Abteilungen zuverlässig miteinander verbindet und so umfassend dazu beiträgt, die Effizienz von Workflows zu steigern: Nicht nur E-Mails, Kontakte und Termine können darüber zentral verwaltet sowie übersichtlich archiviert und einfach durchsucht werden – die integrierte Rechteverwaltung ermöglicht außerdem einen differenzierten individuellen Zugriff von Mitarbeitern auf Daten und Inhalte; Microsoft Exchange Server 2016 Standard verfügt somit ein Höchstmaß an Kontrolle und zugleich hoher Transparenz.

Bei Wiresoft ist die Standard-Edition von Exchange Server 2016 als Gebraucht-Software zu einem günstigeren, reduzierten Preis gegenüber Neuware – sofern als solche überhaupt noch angeboten – erhältlich. Gebraucht-Software ist gerade auch für kleinere Unternehmen und Organisationen attraktiv, die Kosten sparen möchten und eine ökonomische Möglichkeit suchen, um eine leistungsfähige Software wie Exchange 2016 Standard zu verwenden. Denn auch als Gebrauchtsoftware steht mit Exchange 2016 Standard die Editions-typische Skalierbarkeit, Performance und Sicherheit zur Verfügung, denn sie ist vollumfänglich einsetzbar.

Bei Exchange Server 2016 Standard als Gebrauchtsoftware erfolgt die Lizenzierung entsprechend den Bestimmungen des Microsoft Lizenzmanagements. Für jeden Exchange Server muss dabei eine eigene Standard-Lizenz erworben werden, wie auch weiter Clientzugrifflizenzen. Ausführliche Infos zu Ihrer optimalen Lizenzierung von Exchange Server 2016 Standard sowie zu den enthaltenen Optimierungen und neuen Funktionen finden Sie im folgenden Abschnitt.

Vorteile von Microsoft Exchange Server 2016 im Überblick

Die Windows Server-Version 2016 Standard bietet neben Weiterentwicklungen bestehender Funktionen eine Reihe von wichtigen Neuerungen. Als erstes sei hier die Optimierung der Server-Architektur durch die Reduzierung der Anzahl der Serverrollen auf zwei: Mailbox und Edge-Transport – genaueres dazu weiter unten. Auch wurde die Skalierung bei der Suche vereinfacht und die Unterstützung der Cloud-Services verbessert. Weitere Features sind außerdem:

Unterstützung der Hybrid Cloud

Exchange Server 2016 Standard unterstützt nun auch Hybrid-Szenarien, die Postfächer können sich dabei auf einem lokalen Server oder in der Cloud befinden. Lokale Postfächer können auch per Exchange Online-Archivierung und Azure Rights Management als Cloud-Erweiterungen genutzt werden.

Outlook on the Web

In älteren Versionen unter den Bezeichnungen „Outlook Web Access“ oder „Outlook Web App“ bekannt, lautet der neue Name für den Web-basierten Zugriff auf Exchange Server nun „Outlook on the Web“. Grund dafür ist, dass dieses Features von Microsoft grundlegend überarbeitet und optimiert wurde: Outlook kann damit auch ohne Installation der Outlook-App auf einem Smartphone oder Ta­blet unter Android bzw. iOS genutzt werden. Die neue Sweep-Funktion erleichtert die Organisation der E-Mails von einem bestimmten Absender: wahlweise können diese nur für eine bestimmte Anzahl an Tagen aufbewahrt werden, oder nur die jeweils neueste Nachricht wird gespeichert.

Outlook on the Web kann statt mit den Microsoft-Browsern Edge und Internet Explorer 11 ohne größere Einschränkungen auch mit Safari, Firefox oder Google Chrome genutzt werden.

Verbesserte Zusammenarbeit in der Cloud via Outlook

In Outlook 2016 bzw. Outlook on the Web lassen sich Dateien, die in SharePoint 2016 gespeichert wurden, in einer E-Mail nun auch als Link einfügen, statt wie bisher nur in Form eines Attachments. Der betreffende Empfänger kann die verlinkte Datei dennoch wie ein Attachment auf seinem PC öffnen. Das Standardprotokoll für die Server-zu-Server-Authentifizierung ist OAuth (Open Authorization). Die Zugriffsrechte auf Dateien können dabei individuell angepasst sowie automatisch aktiviert werden.

eDiscovery für die optimierte Suche

In Exchange Server 2016 wurde die Sucharchitektur von eDiscovery überarbeitet – sie funktioniert asynchron sowie dezentral, wobei sie mehrere Server gleichzeitig durchsucht, was schneller zu Ergebnissen führt. In Outlook oder in Outlook on the Web erscheinen bei der Eingabe eines Suchbegriffs Vorschläge, die auf den am häufigsten genutzten E-Mails im Postfach bzw. Kontakten sowie früher getätigten Suchanfragen basieren. Zudem stehen auch kontextbezogene Filter für den Datumsbereich und verwandte Absender zur Verfügung, um Informationen dadurch leichter zu finden. Bei Outlook on the Web ist neben der Suche im eigenen auch die in fremden Kalendern möglich.

Neue Kalender-Funktionen

Neben einem neuen Look hat der Kalender auch neue Features erhalten, wie z.B. Erinnerungen per E-Mail zu Kalenderereignissen und die Option, für Einladungen zu Meetings eine alternative Uhrzeit vorzuschlagen.

Sonstiger Leistungsumfang von Microsoft Exchange Server 2016 Standard

Der größte Unterschied zwischen der Standard Edition von Exchange Server 2016 und Enterprise ist die geringere Anzahl an unterstützten Postfach-Datenbanken mit maximal 5.

NICHT VERFÜGBAR in der Standard-Edition sind die Features Data Loss Prevention (DLP), die Unterstützung einer unbegrenzten Zahl an virtuellen Maschinen oder 2 Hyper-V Containern sowie die Funktionen Storage Spaces Direct, Storage Replica, Shielded Virtual Machines und OneDrive for Business.

Technische Angaben zu Exchange Server 2016 Standard

Nachfolgend einige Infos zu von Exchange Server 2016 unterstützten Szenarien, der Architektur sowie zu den Mindestanforderungen bei Hard- und Software, um den optimalen Betrieb der Exchange 2016 Software sicherzustellen.

Serverarchitektur – Änderungen im Vergleich zur Vorversion

Die wichtigsten Änderungen von Exchange Server 2016 gegenüber der Vorgängerversion sind:

  • Reduzierung der Serverrollen auf 2: Exchange 2016 verfügt nun 1. über die Rolle „Postfach“, welche die die Hauptfunktionalität hat, sie nimmt Client-Anfragen entgegen und hält Datenbanken vor; 2. die Rolle „Edge-Transport“, die für die zusätzliche Sicherung bei der Übermittlung von E-Mails zwischen dem Intranet und dem Internet zuständig ist. Die Client Access Server Rolle (CAS) wurde entfernt.
  • Der Zugriff auf MBX2016 Server erfolgt über Load Balancer. Ein Client meldet sich dazu auf dem Mailbox Server beim Client Access Service an und wird zu dem Mailbox Server mit der aktiven Datenbank weitergeleitet. Die Kommunikation findet weiterhin auf Protokollebene statt.
  • Neues Standardprotokoll MAPI über HTTP: Fürdie Kommunikation in Exchange Server 2016 via Outlook ist nun MAPI über HTTP das Standardprotokoll. Es bietet bei Outlook- und Exchange-Verbindungen eine optimierte Zuverlässigkeit und Stabilität und zeigt außerdem Transportfehler an. Nach einem Ruhezustand, einem Wechsel des Netzwerks und nach unterbrochenen Verbindungen stellt Outlook die Verbindung zum Server wesentlich schneller her als bisher, bei kurzen Abbrüchen ist keine Neuverbindung erforderlich.
  • Die Virtualisierungsrechte erlauben in der Standard-Edition den Betrieb von 2 virtuellen Maschinen oder 2 Hyper-V Containern.
  • Koexistenzszenarien: Exchange 2016 unterstützt die Koexistenz mit Exchange Server 2010 SP3 RU11 sowie Exchange Server 2013 CU11; Anfragen per Exchange 2013 CU11 Client Access Server werden an einen Exchange 2016 Mailbox Server weitergeleitet. Ältere Exchange Versionen werden hingegen nicht mehr unterstützt.

Systemvoraussetzungen für Exchange Server 2016 Standard

Um Windows Exchange Server 2016 Standard zu installieren und nutzen zu können, müssen die nachfolgend aufgelisteten Voraussetzungen hinsichtlich Hardware und Software gegeben sein. Für die stationäre Kommunikation per Desktop ist weiter die Installation einer kompatiblen Version von Microsoft Outlook Voraussetzung. Es müssen folgende Mindestvoraussetzungen erfüllt werden:

  • Betriebssysteme: Windows Server 2012 R2 Standard bzw. Datacenter, Windows Server 2016 Standard bzw. Datacenter oder höher
  • Prozessor: 64 Bit Prozessor bzw. AMD-Prozessor mit AMD64-Plattformunterstützung
  • Festplatte: 30 GB Festplattenspeicher auf dem Installationslaufwerk; 500 MB pro installiertes Unified Messaging-Sprachpaket; 500 MB für die Warteschlangen-Datenbank
  • Mailbox-Rolle: 8 GB
  • Edge Transport-Rolle: 4 GB
  • Bildschirmauflösung: mind. 1.024 x 768 Pixel
  • Active Directory: Windows Server 2008 R2 oder neuerer Version
  • Domain Level sowie Forest Functional Level: Windows Server 2008 R2 oder höher

Lizenzierung von Microsoft Exchange Server 2016 Standard

Die Standard Edition von Exchange Server 2016 entspricht mit der Unterstützung von bis zu 5 Postfachdatenbanken den Postfachanforderungen kleiner bis mittelgroßer Unternehmen und Organisationen; pro ausgeführte Instanz von Exchange Server 2016 Standard ist eine eigene Serverlizenz erforderlich – und zwar unabhängig davon, ob Exchange Server in einer physischen oder einer virtuellen Umgebung des Betriebssystems ausgeführt wird. Jede Exchange Server Instanz gilt als ausgeführt, wenn die Software in den Arbeitsspeicher geladen wurde oder deren Anweisungen ausgeführt werden.

FAQs zur Microsoft Exchange Server 2016 Standard als Gebrauchtsoftware von Wiresoft

Bei Gebraucht-Software wie der Exchange Server 2016 Standard Edition können Sie darauf vertrauen, dass sowohl Ihr Kauf legal ist, wie auch Ihre Nutzung der Server-Lizenz, die dieselben Einsatzmöglichkeiten bietet wie eine entsprechende neue und unbenutzte Lizenz – denn Software nutzt sich generell nicht ab, und die Funktionalität wie auch die Erlaubnis zu ihrer Verwendung sind ebenfalls nicht eingeschränkt. Nachfolgend finden Sie die Antworten auf alle typischen Fragen zu gebrauchter Exchange Server Software.

Woher stammt Wiresoft Gebraucht-Software zu Exchange Server 2016 Standard?

Im Wiresoft Software-Shop angebotene Gebraucht-Software wie z.B. Exchange Server 2016 Standard wurde von Unternehmen erworben, welche diese Software selbst einmal neu gekauft haben. Häufigste Gründe für ihren Verkauf sind, dass es sich um überzählige oder aus anderen Gründen nicht genutzte Lizenzen handelt, oder dass die Software-Version durch eine andere Edition ersetzt oder einen anderen Typ wurde und nicht mehr eingesetzt wird. Wiresoft kennzeichnet alle solchen Lizenzen als Gebrauchtsoftware, auch wenn sie wie eine neue Server-Lizenz eingesetzt werden können.

Bietet Gebraucht-Software wie bei Exchange Server 2016 Standard auch Käufersicherheit?

Ja: Gebrauchtsoftware wie Exchange Server 2016 Standard bietet Wiresoft Kunden beim Kauf die gleichen Vorteile wie neue Server-Software: die übliche Käufersicherheit durch Sofort-Download und sofortige Lizenz-Aktivierung per mitgelieferten, uneingeschränkt gültigen License Key.

Sind der Kauf und die Nutzung von Gebraucht-Software legal?

Ja: Die von Wiresoft angebotene Gebraucht-Software zu Exchange Server 2016 Standard stammt aus Lizenzbeständen von Unternehmen. Der Handel mit sowie die Nutzung von Gebrauchtsoftware unterliegt der üblichen Rechtsprechung: diese hat beides als legal erklärt und das wurde durch verschiedene Gerichtsentscheidungen auch immer wieder bestätigt.

Welche sonstigen Vorteile hat Wiresoft Gebraucht-Software?

Gebraucht-Software von Wiresoft bietet große wie kleineren Unternehmen eine günstige Möglichkeit, vorhandene Software-Bestände zu ergänzen oder auch zu aktualisieren, denn der Preis liegt dabei deutlich unter demjenigen von vergleichbarer Neuware. Im Wiresoft Softwareshop finden sie gerade auch ältere Versionen von Exchange Server oder anderer Software, die neu nicht mehr angeboten werden, was den weiteren Vorteil hat, dass teurere Upgrades damit vermieden werden können. Wiresoft Gebraucht-Software hat zudem den Vorteil, dass sie durch den lückenlosen Nachweis aller Käufer auch Auditsicherheit bietet!

Das Wiresoft Gebrauchtsoftware-Angebot umfasst neben der Exchange Server 2016 Standard Edition auch die Enterprise Edition – inklusive der jeweils erforderlichen Clientzugriffslizenzen – wie auch neuere Programm-Versionen. Bei Wiresoft finden Sie auch günstige Angebote zu vielen anderen Microsoft Programmen – z.B. Outlook – mit allen oben genannten Vorteilen. Bei Fragen zu Ihrer Lizenzierung von Exchange Server 2016 Standard nutzen Sie gern unsere kompetente Beratung im Chat oder per E-Mail bzw. Telefon.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren...mehr
Kundenbewertungen für "MICROSOFT EXCHANGE SERVER 2016 STANDARD"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen